Schülerparlament

Wer sitzt im Schülerparlament?

An unserer Schule wählen die Schüler*innen innerhalb jeder Klasse ihre Klassensprecher*innen für ein Jahr. Sie sind Ansprechpartner*in, Vertrauenspersonen und Vermittler*in zwischen Schule und Schülerschaft. Die demokratisch gewählten Klassensprecher*innen aller Klassen bilden zusammen das Schülerparlament, das jede zweite Woche tagt.

 

Wie verläuft eine Sitzung?

Die Klassensprecher*innen leiten eine Sitzung des Schülerparlaments weitestgehend selbstständig. Dabei ist ihnen die rotierende Rollenverteilung im Schülerparlament aus dem Klassenrat bekannt: Vorsitzende*r, Zeitwächter*in, Regelwächter*in, Protokollant*in .

Zunächst besprechen die Mitglieder Anliegen aus den Klassen. Hierbei können beispielsweise Streitigkeiten geschlichtet, Sorgen geäußert oder Wünsche und Ideen gesammelt werden. Anschließend wird an aktuellen Themen aus vorherigen Sitzungen weitergearbeitet. Bei diesen geht es besonders um die räumliche und zwischenmenschliche Gestaltung des Schullebens. Je nach Handlungsbedarf und Möglichkeiten des Parlaments wird gemeinsam nach Lösungen und Umsetzungen gesucht. Auf diese Weise entwickelt das Schülerparlament unsere Schule Stück für Stück mit.

Nach der Sitzung werden aktuelle Infos und Beschlüsse ausgehangen, damit sich alle Schüler*innen über Neuigkeiten informieren können.

 

Welche Besonderheiten gelten für die 1. Klassen?

Im ersten Halbjahr lernen die Schüler*innen zunächst die Gesprächsregeln und schrittweise einen Klassenrat kennen. Dabei ist eine Unterstützung durch Mitglieder des Schülerparlaments oder Schüler*innen aus höheren Klassen möglich. Die Teilnahme am Schülerparlament erfolgt nach Absprache mit den Klassenlehrer*innen ab dem 2. Schulhalbjahr.